Geschichte

SPD-Ortsverein mit historischem Verdienst

Verglichen mit den SPD-Ortsvereinen in den Nachbargemeinden Dußlingen (111 Jahre alt) und Nehren (100 Jahre alt) ist die SPD in Ofterdingen geradezu ein “Jungspund“. Dennoch ist der im Februar 1965 gegründete Ortsverein die nach Jahren älteste Partei in der Gemeinde. Der CDU-Ortsverband wurde erst Mitte der 70er Jahre aus der Taufe gehoben. In der Zeit vor den Parteigründungen gab es kaum (partei-) politisches Leben im Ort.

So blieben etwa Wahlversammlungen vor Landtags- oder Bundestagswahlen weitgehend unbeachtet und inhaltliche Auseinandersetzungen vor Gemeinderatswahlen waren tabu. Es ging fast ausschließlich um Personen, die auf einer oder auch mal zwei Einheitslisten der “Freien Wähler“ in den Gemeinderat gewählt werden konnten. Zwar wurde unter den Persönlichkeiten der “Freien Wähler“ sicherlich auch öfter um die beste Lösung gerungen, aber selten drang solches an die Öffentlichkeit. Dies führte dazu, dass in der Gemeinde immer häufiger kritische Stimmen laut wurden, die bemängelten, dass es “auf dem Rathaus nur noch eine Meinung gäbe“. Frischer Wind war gefragt!

Diese Gefühlslage im Ort war einer der Hauptgründe, weshalb sich in jenem Jahr 1965 zunächst sieben meist junge, auch allgemeinpolitisch interessierte Leute aufmachten, mit der Gründung des Ortsvereins etwas zu verändern. 1968 trat dann die SPD sofort zur Gemeinderatswahl an, erreichte zuerst ein Mandat, 1971 zwei und schon 1974 vier Sitze. Historisch unbestritten hat die SPD in Ofterdingen mit ihrer Vorreiterrolle für mehr Meinungsvielfalt im Gemeinderat den Anstoß zu einer Belebung der politischen Kultur im Ort gegeben.

Geraume Zeit später zogen dann neben den “Freien Wählern“ und der SPD auch die CDU und die Grünen in den Gemeinderat ein. Nun endlich spiegelten die vier Wählerlisten - während einer Wahlperiode waren es sogar fünf - auch die Grundüberzeugungen eines großen Teils der Ofterdinger Bevölkerung am Ratstisch wider. Heute eine Normalität, von der man dereinst nur träumen konnte.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 603874 -

15.08.2022 12:18 Kanzler Olaf Scholz
„WIR STEHEN ZUSAMMEN“ Kanzler Olaf Scholz hat angesichts des Kriegs in Europa und der steigenden Preise zum Zusammenhalt aufgerufen. Allen werde geholfen, um gut durch den Winter zu kommen. Die Lage im Herbst und Winter werde schwierig, man sei aber vorbereitet, „damit wir als Land gemeinsam durch diese Zeit gehen können, damit wir zusammenstehen“, sagte… Kanzler Olaf Scholz weiterlesen

15.08.2022 12:00 Spitzensportförderung neu denken
Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Analyse der staatlich geförderten Spitzensportentwicklung „Warum ist es uns das wert?“ von Athleten Deutschland e.V., fordert die SPD-Fraktion im Bundestag, die finanzielle Spitzensportförderung zu reformieren. „Athleten Deutschland legt mit der heute veröffentlichten Analyse den Finger in die Wunde der deutschen Spitzensportförderung. Auch im Sportausschuss Anfang Mai gingen die Stellungnahmen der… Spitzensportförderung neu denken weiterlesen

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

10.08.2022 16:16 Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig
Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Christian Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit sozial noch nicht ganz ausgewogen, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Ein weiterer kräftiger Entlastungsimpuls bis in die Mitte der Gesellschaft ist richtig und notwendig. Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit… Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig weiterlesen

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

04.08.2022 06:54 Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz
Die vorgelegten Eckpunkte zur Reform des Infektionsschutzgesetzes bilden eine gute Grundlage für einen wirksamen Schutz vor der Corona-Pandemie im Winter. Die parlamentarischen Beratungen dazu können nun zeitnah und konstruktiv stattfinden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Mit den heute von Minister Lauterbach vorgestellten Maßnahmen können wir das Infektionsgeschehen frühzeitig eingrenzen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.… Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz weiterlesen

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:603875
Heute:11
Online:2