Aktuelles


Hier finden Sie Aktuelles und Meinungen der SPD Ofterdingen. Informationen aus dem Gemeinderat, Neues aus dem Ortsverein und was sonst eventuell noch interessiert.
 


 

Einladung zur Nominierungsversammlung

Herzliche Einladung                                                                                     zur Mitglieder- und Nominierungsversammlung am Freitag dem 22.02.2019 um 19.30 Uhr im Sportheim in Ofterdingen

 

Tagesordnung:

1.    Begrüßung und Wahl der Versammlungsleitung
2.    Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten
3.    Aufstellung der Gemeinderatsliste für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019
4.    Aufstellung von Ersatzkandidaten/innen
5.    Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten der SPD zur Gemeinderatswahl 2019
6.    Beschluss über das Nachrückverfahren
7.    Wahl der/des stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsvereins Ofterdingen
8.    Kommunalpolitisches, u.a. Sammlung von Themen zum Wahlprogramm
9.    Sonstiges

Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch und einen interessanten Abend.

 

Herzliche Grüße

Ruth Blaum

 


Jahreshauptversammlung 2019

Diskussionsfreudige Jahreshauptversammlung

Dass eine Jahreshauptversammlung wegen der üblichen Regularien nicht langweilig sein muss, sondern auch belebend wirken kann, das bewiesen die Ofterdinger SPD-Mitglieder am 30. Januar im voll besetzten Nebenzimmer des Landgasthofs Ochsen. Schnell kam man nach den Berichten der Vorsitzenden Ruth Blaum, des Kassenführers Walter Belser (die Kasse ist gut gefüllt) und des Kassenprüfers Gerhard Keck zu den politischen Fragen von Gegenwart und Zukunft.

Die Ofterdinger SPD will noch im Monat Februar den SPD-Wahlvorschlag für die Gemeinderatswahl am 26. Mai beschließen und über die Wahlaussage beraten. Am Tag der Kommunalwahl findet gleichzeitig die angesichts von Brexit und zunehmendem Nationalismus wohl wichtigste Europawahl der letzten Jahrzehnte statt. Der Ortsverein wird sich engagieren.

Das von der Landes-SPD angestrebte Volksbegehren für gebührenfreie Kitas  wurde von der Versammlung einhellig begrüßt. Der neue Landesvorsitzende Andreas Stoch setzt damit gleich zum Start ein wichtiges Zeichen. Er hatte sich schon als Kultusminister in der vorhergehenden Landesregierung bei der Einrichtung von Gemeinschaftsschulen große Verdienste erworben und sich bekanntlich auch unter tatkräftiger Mitwirkung des Ortsvereins für die Gemeinschaftsschule Ofterdingen entschieden.

Mehrere Diskussionsredner verlangten eine bessere Außendarstellung der SPD für ihre gute Arbeit in der Bundesregierung. Sie sei stets viel zu bescheiden, auch als kleinerer Koalitionspartner dürfe man sich vom größeren nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Die SPD müsse für die Öffentlichkeit klar, deutlich und lauter als bisher sagen, was sie erreicht hat, was sie noch machen will und für was die SPD steht. Im Ortsverein ist das klar. Die Sozialpolitik und Arbeitnehmerinteressen müssen neben Bildung und Umwelt weiterhin verstärkt zentrale Anliegen der Partei sein: Gesundheit, Pflege, die Rente, gute faire Löhne mit der Weiterentwicklung des Mindestlohns, ein offenes Ohr für kleine und mittlere Betriebe sowie nicht zuletzt eine gerechtere Steuerpolitik.

Geradezu skandalös und empörend sei es, so die Stimmung in der Versammlung, wenn die große Allgemeinheit von Jahr zu Jahr brav ihre Steuern entrichte, während Facebook und die weiteren neuen Techno-Konzerne samt Amazon für ihre riesigen Milliardengewinne nur ganz geringe oder gar keine Steuern zahlen würden, was niemals so bleiben dürfe. Eine europäische Allianz müsse dieses freche Treiben endlich stoppen, als großes Thema auch für die Europawahl.

In den vergangenen Monaten gab es viele Anregungen und Forderungen der Mitgliedschaft an die Spitze der SPD in Berlin, auch aus Ofterdingen. Der Parteivorstand will in den kommenden Wochen, beginnend am 9./10. Februar im Zuge der versprochenen Erneuerung über die künftige SPD-Politik entscheiden. Man darf gespannt sein.

 



 

 

Jahresabschluss mit Jubilarehrung und Rekordbesuch

 

Von wegen Krise der SPD: Als die Ortsvereinsvorsitzende Ruth Blaum am 7. Dezember den Jubiläumsabend eröffnete, konnte sie an den vollen Tischen in der Gaststätte „Isola Sarda“ mit Freude so viele Besucher wie noch nie bei einer Mitgliederversammlung begrüßen.

Am Beginn der Versammlung stand eine Gedenkminute für den so früh verstorbenen und schmerzlich vermissten Manfred Speißer.

Bei der anschließenden Jubilarehrung konnte die Vorsitzende mit viel Lob und Anerkennung für gleich vier Jubilare ehren:

Dietmar Binder ist seit 25 Jahren SPD-Mitglied. Er betreut mit großem Engagement die Homepage des Ortsvereins. Er werde ganz unruhig, sagte Ruth Blaum, wenn diese einmal für kurze Zeit nicht aktualisiert sei. 25 Jahre ist auch Ulrike Geisel dabei. Als Schriftführerin schreibt sie „fantastische Protokolle“ und mehrfach verstärkte sie als Kandidatin solidarisch die SPD-Gemeinderatslisten, auch jene für den Kreistag. Professor Dr. Barbara Wilhelm, gewürdigt ebenfalls für 25 Jahre SPD-Mitgliedschaft, gehörte als meinungsstarke Gemeinderätin von 1994 bis 1999 dem Ofterdinger Gemeinderat an. Viel beansprucht durch ihre Tätigkeit am Tübinger Uni-Klinikum, konnte sie dem SPD-Team im Gemeinderat nicht länger beistehen. Bei der Steinlachwanderung des Ortsvereins im Sommer jeden Jahres ist sie stets aktiv dabei, die Wanderung war einstmals ihre Idee. Und Jochen Mauth schließlich trat vor 40 Jahren in die Partei ein, weil ihn überzeugte, wie die Ofterdinger SPD an der Spitze des Protestes unter anderem durch eine riesige Demonstration von über 1500 Teilnehmern auf dem Ofterdinger Waldspielplatz einen geplanten Flugplatz für Kleinflugzeuge im Rammert erfolgreich verhinderte.
Am Schluss des schönen Abends dankte Walter Belser im Namen der Besucher Ruth Blaum und den SPD-Gemeinderäten für ihre Arbeit im Gemeinderat, aber auch für ihren großen Einsatz in vielen sozialen und gesellschaftlichen Bereichen der Gemeinde.

 

Ehrung der Jubilare
Jubilarehrung

 

Danke an Ruth Blaum
Danke an Ruth Blaum

 

Jubilare
Die Jubilare

 

Spannende Zeiten in der Politik

Ende Mai des kommenden Jahres werden Gemeinderat und Kreistag neu gewählt. Die Ofterdinger SPD ist dafür auf einem guten Weg. Am gleichen Tag findet die bisher wohl wichtigste Europawahl statt.

Die CDU hat eine neue Vorsitzende und die SPD will demnächst die Leitlinien für ihre künftige Politik aufstellen. Es wird viel Bewegung geben im kommenden Jahr und man darf gespannt darauf sein, wie die beiden Parteien in der Koalition ihre teils starken inhaltlichen Unterschiede unter einen Hut bringen wollen.

So will die SPD die immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich stoppen und den Niedriglöhnen, unter denen Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer leiden, den Kampf ansagen. Der Mindestlohn, den die SPD gegen starke Widerstände durchsetzte, hat geholfen, aber es reicht nicht, es muss mehr kommen!

Auch hier bleibt offen, welche Auffassung die CDU unter ihrer neuen Führung dazu hat. Die Frage aller Fragen aber ist, ob es der Politik gelingt, das insbesondere durch die unwürdigen Personalquerelen dieses Sommers verloren gegangene Vertrauen zurück zu gewinnen. Ohne Vertrauen geht gar nichts. Die Richtung muss stimmen, das Wohl der Menschen im Mittelpunkt stehen! Nur so verdient die Politik auch eine neue Chance.

 


 

Kampagne zum Volksbegehren zur Abschaffung der KiTa-Gebühren

Die SPD Baden-Württemberg möchte über den Weg eines Volksbegehrens die Abschaffung der KiTa-Gebühren erreichen.

Argumente für eine gebührenfreie KiTa:

 

Weitergehende Fragen und Einzelheiten zu diesem Thema finden Sie  auf der Seite der Landes-SPD
"https://www.spd-bw.de/kitas/"
Abschaffung KiTa-Gebühren
 

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 382139 -

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

08.02.2019 20:56 Facebook muss sich endlich an geltendes Recht halten
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die wegweisende Entscheidung des Bundeskartellamtes, mit der Facebook die Zusammenführung von Daten aus unterschiedlichen Quellen ohne Einwilligung der Nutzerinnen und Nutzer untersagt wird. In Zukunft dürfen die zu Facebook gehörenden Dienste wie WhatsApp und Instagram die Daten zwar weiterhin sammeln. Eine Zuordnung der Daten zum Facebook-Konto und die Zusammenführung der Daten ist

08.02.2019 20:55 BGH-Urteil stellt Bedeutung für sozialen Wohnungsbau nicht in Frage
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sich heute mit den Förderbedingungen für die Soziale Wohnraumförderung befasst. Demnach gelten keine unbefristeten Belegungsbindungen für Sozialwohnungen dauerhaft, auch wenn sie vertraglich vereinbart wurden. „Wir bedauern die heutige Entscheidung des BGH zu unbefristeten Belegungsbindungen für Sozialwohnungen. Demnach sind unbefristete Belegungsbindungen dauerhaft unverhältnismäßig. Die Zahl der Sozialwohnungen in Deutschland sinkt. Was einmal öffentlich

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:382140
Heute:9
Online:1