Aktuelles

Hier finden Sie Aktuelles und Meinungen der SPD Ofterdingen, Informationen aus dem Gemeinderat, Neues aus dem Ortsverein und was sonst noch alles interessiert.

 


 

Jahresabschlussfeier 2022

 

Liebe Mitglieder und Freunde des SPD Ortsvereins Ofterdingen,

 

zum gemeinsamen Jahresabschluss laden wir ganz herzlich Euch und Eure Partnerinnen und Partner ein:

 

am Freitag, 16. Dezember 2022 um 19 Uhr in die Pizzeria Isola Sarda in Ofterdingen

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

Desiree, Andreas, Margarethe, Jan und Linda

 

 


 

 

Die SPD Ofterdingen trauert um Gerhard Futter († 26.11.22)

 

 


 

 

Endlich wieder Weihnachtsmarkt!

 

Nach zwei Jahren langer Pause konnten wir letzten Samstag wieder voller Freude unsere selbstgemachten Köstlichkeiten und Geschenke zum Verkauf anbieten.

 

Wir danken allen - hoffentlich glücklichen - Einkäufern an unserem Stand!

 

Ein großer Dank geht zudem an alle Helfer:innen und Unterstützer, die dies zu einem erfolgreichen Ereignis haben werden lassen.

 

 

 


 

 

Bericht zur Mitgliederversammlung vom 26.10.2022

 

Politisch bewegte Zeiten! In der vergangenen Ortsvereinssitzung der SPD Ofterdingen standen wieder einmal diverse Themen zur Debatte. Neben den kommunalpolitischen Fragestellungen beschäftigten sich die Mitglieder vor allem mit dem Wiederaufleben der politischen Aktivitäten des Ortsvereins nach den Corona bedingten Pausen. Ausreichend Zeit gab es zudem für die Diskussion europa- und bundespolitischer Themen.

 

Derzeit wird im Gemeinderat über einen Solarpark für Ofterdingen nachgedacht. Dieser könnte auf Wiesenflächen zwischen Ofterdingen und Bodelshausen entstehen. Mit einer Fläche von rund 150 Hektar würde dieser rund 3500 Haushalte mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgen. Auch mit diesem nicht unerheblichen Flächenbedarf könnte der Solarpark einen hervorragenden Beitrag der Gemeinde zum Ausbau der erneuerbaren Energien darstellen.

 

Durch die Corona-Pandemie mussten die Aktivitäten des Ortsvereins in den letzten zweieinhalb Jahren teilweise vollständig eingestellt werden. Nun sollen wieder viele Aktivitäten folgen: die Teilnahme auf dem Ofterdinger Weihnachtsmarkt mit dem bewährten, eigenen Stand, der Ausbau der Aktivitäten des SPD-Steinlach-Sextetts, eine Veranstaltung „zur Sache“ zu einem politisch bedeutsamen Thema mit dem Kreisverband sowie Infostände zu diversen Themen im Ort.

 

 


 

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2022

 

Stabwechsel bei der Ofterdinger SPD. In der jüngsten Jahreshauptversammlung des Ortsvereins wurde der Vorstand komplett neu gewählt. Vorsitzende ist jetzt Desiree Sallwey, ihr Stellvertreter Andreas Freudemann. Die Kasse führt Linda Voigtländer und den Schriftführer-Part macht Jan Goldbeck. Als Beisitzerin wurde ebenfalls neu Margarete Payer in den Vorstand gewählt. Kassenprüfer sind Ute Heß und Gerhard Keck.

Nach stolzen 27 Jahren als Ortsvereinsvorsitzende endet für Ruth Blaum die Zeit an der Spitze der SPD. Ehrenamtlich engagiert sie sich teilweise seit Jahrzehnten in herausragender Weise in sozialen und kulturellen Bereichen der Gemeinde. Zusammen mit Ute Heß kämpfte sie vor Jahren erfolgreich für die Einrichtung der Gemeinschaftsschule in Ofterdingen.
Bei politischen Wahlen gab es stets Spitzenergebnisse im Kreis-SPD-Ranking. Und bei Gemeinderatswahlen war Ruth Blaum mehrfach Stimmensiegerin im Ort.

Die Rückschau brachte Stimmung in die Runde. So wurde sogar die SPD-Legende Herbert Wehner mit seinem berühmten Satz „Der Karren muss weitergezogen werden, weiter, immer weiter“ zitiert. Ruth Blaum hat den Karren gezogen. Mit hohem Einsatz, mit großer Integrationskraft und charmanter Leidenschaft, sagte ihr Amtsvorgänger Herbert Binder in seiner Laudatio. Starker, stehender Applaus für die so Geehrte.
Ruth Blaum bleibt Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat.

Dank und Glückwünsche gab es von Dorothea Kliche-Behnke, MdL und stellvertretende SPD- Landesvorsitzende, sowie von der Kreisvorsitzenden Bettina Ahrens-Diez. Sie gingen genauso an die Jubilare Walter Belser (50 Jahre), Desiree Sallwey und Gerhard Keck für jeweils 25 Jahre SPD-Mitgliedschaft.

Fazit: Die Ofterdinger SPD hat mit einem deutlich verjüngten und politisch wachen neuen Vorstand auch weiterhin eine gute Zukunftsperspektive.

 

Der neue Vorstand des Ortsvereins
Der neue Vorstand des Ortsvereins

 

Dank an Ruth Blaum für 27 Jahre Vorsitz
Dank für 27 Jahre Vorsitzende im SPD-Ortsverein

 

 


 

 

Aktion Impfpatenschaft als positive Gegeninitiative zu den Coronaleugnern und Gegnern der Coronamaßnahmen

 

Als 2020 in Ofterdingen die ersten Demonstrationen von Coronaleugnern und Gegnern der Coronamaßnahmen begannen, hat sich eine Initiative "Wir sind Ofterdingen" gegründet, um mit verschiedenen Aktionen zu zeigen, dass sehr viele Menschen anderer Meinung sind, sich impfen lassen und die Coronamaßnahmen befolgen, damit diese Pandemie nicht länger unser Leben bestimmt.

Um den sogenannten  "Spaziergängern" etwas Positives entgegenzusetzen, haben die Mitglieder der Initiative "Wir sind Ofterdingen" eine Impfpatenschaft ins Leben gerufen, die landesweit Beachtung und sehr viele Nachahmer gefunden hat.

Wir danken den fünf Beteiligten der Initiative um Desiree Sallwey für ihr großes Engagement und ihren Einsatz.

Wir würden uns freuen, wenn diese Aktion Euer Interesse geweckt hat.
 
Hier der Link zur Impfpatenschaft:  Impfpatenschaft

 


 

 

Pressemitteilung der SPD-Ofterdingen zur B27 neu

 

Die SPD Ofterdingen erneuert ihre Position für eine Untertunnelung der jetzigen B27 in Ofterdingen. Zum schon 1984 öffentlich gemachten Vorschlag von vier Spuren zeigte sie Mitte der 1990er-Jahre eine Alternative auf, mit zwei Spuren im Tunnel für den Fernverkehr und einer Verkehrsführung für den Regional- Quellverkehr auf der jetzigen oberirdischen Ofterdinger Trasse. Damit wäre am wenigsten Land verbraucht und das obere Steinlachtal bliebe lebenswert, verschont von viel Asphalt und riesigen Bauwerken.
In einer Presseerklärung vom 1.März 1994 lehnte der damalige Regierungs-präsident die Endelbergtrasse strikt ab: „Sie wäre von allen (Varianten) die schädlichste.“ Eine Umweltverträglichkeitsstudie beurteilte die Untertunnelung am besten und die Endelbergtrasse am schlechtesten. Am 9. Mai 1994 legte der Regierungspräsident in Ofterdingen noch einmal nach: „Bei anderen Alternativen dürfen wir laut höchstrichterlichem Urteil die Trasse mit dem größten Landverbrauch nicht bauen.“
Das alles soll nun bei stark gestiegenem Umweltbewusstsein der Menschen partout nicht mehr wahr sein? Regierungspräsidium, Land und Bund hört die Signale der Bevölkerung!

 

 


 

 

Steinlachwanderung

Steinlachabenteuer – von Ammoniten, Bachforellen und anderen Überraschungen

Den Bericht zur Steinlachwanderung und von Helmut Wilhelm aufgenommene Bilder dazu finden sie auf der Seite Steinlachwanderung 2019

 


 

Beteiligung am Klimastreik in Tübingen

Am Freitag, den 20. September fand in Tübingen die größte Demonstration für einen schnellen Wandel in der Klima-Politik statt. Der Klimastreik, injiziert von „Fridays For Future“, bestand an diesem Freitag aus einem breiten Bündnis verschiedener Organisationen der Zivilgesellschaft. Aus Überzeugung dabei war der Kreisverband der SPD Tübingen.

Aus dem Ofterdinger SPD-Ortsverein machten sich hierzu Gemeinderätin Ute Heß und Andreas Freudemann mit dem Zug auf nach Tübingen, um an der Kundgebung aktiv teilzunehmen und die so an diesem Tag international stattfindenden Klimaproteste zu unterstützen. Allein in Tübingen kamen hierzu über 10.000 Teilnehmer jeden Alters zusammen.

#AlleFürsKlima - Bundestagsabgeordneter Martin Rosemann, Ute Heß, SPD-Kreisvorsitzende Doro Kliche-Behnke, SPD-Landesvorsitzender Andi Stoch und Andreas Freudemann (v.l.n.r.)

 


 

 

Kampagne zum Volksbegehren zur Abschaffung der KiTa-Gebühren

Die SPD Baden-Württemberg möchte über den Weg eines Volksbegehrens die Abschaffung der KiTa-Gebühren erreichen.

Argumente für eine gebührenfreie KiTa:

 

 

 

 

Weitergehende Fragen und Einzelheiten zu diesem Thema finden Sie  auf der Seite der Landes-SPD Gebührenfreie KITAS

 

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 623706 -